geboren1950 im niederbayrischen Eggenfelden
 
1960 - 1969   Gymnasium und Klavierunterricht bei Natalie Tuvik
1969 - 1975   Studium der Mathematik und Informatik an der TU  München. Barpianist und Begleiter der
Münchner Diseuse "Micaela" Theaterkapellmeister-Jobs (u.a. eigene Musik zu Molières "Der Geizige")
Jazzpianist in Münchner Musikkneipen (z.B. Song Parnass, Spektakel, Allotria)
 
   
1975 - 1988   als Mathematiker und Informatiker in Lehre und Forschung
1978 - 1979   Anfänge als Musik-Kabarettist auf den mittlerweile nur noch legendären Münchner
Kleinkunstbühnen "MUH" und "Robinson"
 
1981 Promotion an der TU München über "Stochastische Zustandsübergangsmodelle und
Strategisierte Formale Systeme" Wissenschaftliche Vorträge und Veröffentlichungen u.a. in
Pittsburgh (1982), Paris (1984), Berkeley (1985), London und Honolulu (1987)
 
seit 1988 freischaffender Künstler
1989 Schwabinger Kunstpreis für Darstellende Künste der Stadt  München
  Kabarett-Programme
1980 Happy Birthday - Musikalisches Kabarett
 
1982 Piano-Paul in concert - Kultur-Kabarett
 
1983 Geburtstagsforschung und andere Nebentätigkeiten - Wissenschafts-Kabarett
 
1986 Sonata facile oder Wie Johann Sebastian Bach fast einmal zu spät zum Mittagessen gekommen wäre -
Biographisches Kabarett (zusammen mit der Münchner Flötistin Heike Emmerling)
 
1988 Des Sängers Fluch - Gemüts-Kabarett
 
1992 Autofahrn - Kultisches Kabarett
 
1993 Kabarett am Klavier
 
1996 Alles geklaut?
 
2000 250 Jahre Bach - 20 Jahre Piano Paul
2002 PISA Bach Pythagoras
 
2006 Happy Birthday Amadeus anläßlich Mozarts 250. Geburtstag
 
2010 Lustig
 
2013 Können Journalisten denken?
 
 

des weiteren...

1988

"Das Deutsche Lied", Satire-Band, erschienen beim Knaur-Verlag München

 

1989/ 90

Kabarettistische Musikkunde, 7-teilige Folge für den WDR-Hörfunk

Leitung der Klassen Kabarett beim Schwäbischen Kunstsommer der Uni Augsburg in Irsee
 

1991

"Oh Automobile", Satire-Band, erschienen beim  Knaur-Verlag München
 

1993

„Von Müttern und Monstern“ zusammen mit der  Regensburger Kabarettistin Inge Faes
 

1994

"Eigentum verpflichtet - über musikalische Parallelen, Zitate und Plagiate  vierteilige Sendereihe beim SDR Stuttgart
 

1995

„Alles geklaut - berühmte Plagiate der E- und U-Musik“ CD, erschienen bei Schott (Wergo) Mainz
Stadtjubiläum Heidelberg mit Heidelberger Sinfonikern
 

1995 - 2000

zahlreiche Auftritte in Theatern und Kleinkunstbühnen in ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien, u. a.

Auftritte bei Industrie und Tagungen

2000

20-jähriges Bühnenjubiläum

Auftritte auf der MS Europa in Neuseeland, Australien und Spanien

2001

zahlreiche Auftritte bei Firmenveranstaltungen und Galas

Tourneeauftritte, Auftritt auf der MS Europa und MS Deutschland

2005

Veröffentlichung des Buchs "PISA Bach Pythagoras" im Vieweg Verlag

2011

Veröffentlichung des Buchs "Was ist an Mathematik schon lustig?" im Vieweg Verlag
 

2002 - 2017

Tourneeauftritte in ganz Deutschland, Österreich und Schweiz

Auftritte bei Firmenveranstaltungen sowie bei Kongressen von Hochschulen, Technischen Universitäten, Fachhochschulen etc.